Operative Professionals

Die Abschlüsse zum operativen Professional bilden die zweite Stufe des IT-Weiterbildungssystems. Operative Professionals werden als berufserfahrene und praxisbewährte Experten verstanden, die für Projekte oder für Organisationseinheiten Verantwortung übernehmen.

Die vier operativen Professionals:

steuern größere Verantwortungsbereiche (oder auch Organisationseinheiten) inklusive Personal- und Budgetverantwortung.

Zulassungsvoraussetzungen

Ausbildung in einem IT-Beruf und 2-jährige einschlägige Berufspraxis und Qualifikation zum IT-Spezialisten
oder
Ausbildung in einem sonstigen Ausbildungsberuf und 3-jährige einschlägige Berufspraxis und Qualifikation zum IT-Spezialisten
oder
6-jährige einschlägige Berufspraxis im IT-Bereich und Qualifikation zum IT-Spezialisten

Die Qualifikation zum Spezialisten bezeichnet die Festschreibung von 29 Spezialistenprofilen, die durch die Sozialpartner und den DIHK vereinbart wurden. Diese wurden im Bundesanzeiger veröffentlicht. Der Nachweis eines „zertifizierten Spezialisten“ ist möglich durch:

  • ein Zertifikat einer Personalzertifizierungseinrichtung gemäß TGA-Modell (DIN/EN 45013) oder
  • ein anderes Zertifikat, dass den Inhalten eines Spezialistenprofils entspricht oder
  • ein betriebliches Zeugnis, das sämtliche Inhalte eines Spezialistenprofils bestätigt