Certified IT Marketing Manager

Certified IT Marketing Manager (Geprüfter IT-Ökonom/ Geprüfte IT-Ökonomin)

weitere Informationen auf der Seite operative Professionals

1. Arbeitsgebiete und Aufgaben:

Certified IT Marketing Manager sind befähigt, in Betrieben, die Produkte oder Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnologie herstellen, anbieten oder anwenden, technisch optimale und marktgerechte IT-Lösungen bereitzustellen, Vermarktung und Einkauf von IT-Produkten und IT-Dienstleistungen zu leiten und unter kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten strategische Unternehmensentscheidungen vorzubereiten sowie Mitarbeiterführungsaufgaben wahrzunehmen. Sie üben die Aufgaben unter Berücksichtigung von Rechtsvorschriften sowie technischer und betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge und des Qualitätsmanagements aus.
Sie stellen sich dabei auf neue Technologien, wandelnde lokale und globale Marktverhältnisse sowie sich verändernde Methoden des Selbst- und Prozessmanagements flexibel ein und gestalten den technisch-organisatorischen Wandel unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Akzeptanz.

2. Profiltypische Arbeitsprozesse

Die im folgenden beschriebenen Teilprozesse dokumentieren den gesamten profiltypischen Arbeitsprozess, den die Certified IT Marketing Manager beherrschen müssen, um den aktuellen Anforderungen der betrieblichen Praxis zu entsprechen:

  • Entwickeln von Marketingstrategien, Analysieren von Kunden- und Marktdaten, Planen und Durchführen von Werbung für IT-Produkte, IT-Lösungen oder IT-Dienstleistungen;
  • Erstellen von Projektverlaufsplänen für Marketing-, Beschaffung und Vertriebsaktivitäten und deren Umsetzung;
  • Durchführen fremdsprachlicher Präsentationen und Korrespondenz;
  • Planen und Zusammenstellen von Projektteams, Führen und Motivieren von Mitarbeitern, Fördern der Kooperation und Kommunikation und Beteiligen der Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen;
  • Anwenden von Konfliktlösungsstrategien, Mitwirken bei Stellenbesetzungen und laufenden Beurteilungen;
  • Planen des Personalbedarfs und der Mitarbeiterentwicklung, Feststellen des Qualifizierungsbedarfs, Einleiten und Unterstützen von Qualifizierungsmaßnahmen, Planen und Leiten der Ausbildung.

3. Profilprägende Kompetenzfelder

  • Betriebliche IT-Prozesse
  • Fremdsprachenkompetenz, rechtsbewusstes Handeln, Wirtschaften und Finanzieren sowie betriebliches Kostenwesen
  • Mitarbeiterführung und Personalmanagement, einschließlich Personalplanung und -auswahl, Mitarbeiter- und Teamführung, Qualifizierung und Arbeitsrecht